Michael

Manager Presales, Dell EMC

Die Transformation beginnt im Kopf!

Wie Lego Serious Play dazu genutzt werden kann, eingefahrene Strukturen aufzubrechen!

Die tägliche Aufgabe eines IT-Verantwortlichen ist es, die (internen) Kunden im transformatorischen IT-Wandel (Technologisch, IT-Automatisierung, Digitalisierung) zu führen. Der transformatorische IT-Wandel hat bereits vor längerer Zeit begonnen und zeigt sich in Konzepten wie dem BI-Modalenansatz. Um erfolgreich am Markt zu agieren, reicht es nicht mehr aus, Plattform 2 (Legacy IT) Konzepte 1:1 zu erneuern, denn neue Geschäftsmodelle erfordern eine IT, die sich flexible an deren Anforderungen anpassen kann. Dies wird durch IT- Komponenten wie einer Cloud (On/Off/Hybrid), neue converged Data Center Strukturen, flexible DevOps Verfahren, Openstack, Big Data Ansätze etc. erreicht. Der sog. Platform 3. Die IT Systeme Plattform 2 und Plattform 3 arbeiten hier nicht gegeneinander, sondern werden vielmehr variable zu einer gemeinsamen IT-Plattform ausgebaut.

Der Kunde und Dell EMC sitzen hier in einem Boot. Wird es nicht geschafft, den (internen) Kunden auf die Transformation mitzunehmen, werden beide über die Zeit zumindest Umsatzeinbußen hinnehmen müssen (weitere Einschnitte sollen hier nicht betrachtet werden).

Die IT-Transformation erfordert in der täglichen IT-arbeit neue Ansätze, weshalb meine Neugier geweckt war, ob Lego Serious Play neue Impulse geben kann, um IT-Transformation Application Modernisation, Cloudansätze etc. voranzutreiben.

Ein Selbstversuch:

Im Februar erfuhr ich durch einen Hamburger Partner, die Silpion, von einer Methode mit namens Lego Serious Play. Ziel dieser Methode ist es, mit Hilfe von vordefinierten Legopackten, transformatorische Sachverhalte abzubilden und neue IT-Ansätze zu erarbeiten. Weitere Interessenten zum Testen der Methode waren schnell gefunden. Kollegen und ich hatten das Glück, dass Moritz Avenarius (Mitarbeiter der Silpion) uns zu einem Erkundungsworkshop einlud.

Ablauf des Workshops (Dauer ca. 3 Std.)

Zu Beginn haben wir im Workshopteam am Flipchart die BI-Modale IT diskutiert. Dann wurden die Legosteine verteilt und mit drei IT-fremden Übungen die Legosteine benutzt. Ziel war es, die verschiedenen Varianten und Abstraktionmöglichkeiten mit den Steinen zu erarbeiten (die Aufgaben beinhalteten immer eine Zeitvorgabe).

Die nächste Aufgabe stand dann unter dem Motto: Was ist der wichtigste Aspekt der IT Transformation des Kunden (diese Frage war für den jeweiligen Kunden auszuwählen).

Nachdem die Teilnehmern die einzelnen Teilaspekte der IT Transformation vorgestellt hatten, wurden Gruppen gebildet (Dies könnten Kunden oder aber auch interne Abteilungen sein) . Die abschließende Aufgabe bestand darin, die Teilaspekte in einer Gesamt–IT-Transformation des Kunden darzustellen. Es durften farbige Stift und Papier benutzt werden. Das Ergebnis war erstaunlich, denn es zeigte detailliert die Punkte auf, die momentan einer erfolgreichen IT-Transformation im Wege standen. Mittlerweile haben wir die Methode sowohl im Sales, im Presales als auch beim Kunden mit Erfolg eingesetzt.

 Einige Beispiele zum Einsatz der Methode: 

Etwas Überwindung hat es gekostet. Trotzdem wollten wir in unserem 2-tägigen Cloudstrategie-Meeting mit dem Kunden die Dinge einmal anders angehen als der Rest und uns so von Anderen unterscheiden. Also legten wir nach einer klassischen Vorstellungsrunde der Teilnehmer, mit dabei auch die beiden Geschäftsführer, einen Haufen Legosteine auf den Konferenztisch.

Die anfängliche Aufgabe „Du hast 5 Minuten Zeit, baue einen Turm“ erscheint dem überraschten Workshopteilnehmer eher fremd, eignet sich jedoch gut, um sich mit der Materie vertraut zu machen. Nach dem Turmbau werden die Bauwerke von den Teilnehmern vorgestellt.

Im weiteren Verlauf wurde die Aufgabe gestellt: baue ein Modell, welches zeigt, wie wir in Zukunft gemeinsam erfolgreich sein wollen. Die Frage war bewusst offen gehalten, um die Teilnehmer nicht in ihrer Kreativität einzuschränken. Nach dem Bau der Modelle wurden diese an prominenter Stelle im Meetingraum platziert. Im weiteren, klassischen Verlauf des Meetings kamen wir häufig auf die Modelle zurück und konnten in unseren Erklärungen darauf verweisen, dass diese oder jene Technologie gut zu einem bestimmten Modell passt.

Als Fazit lässt sich sagen, dass neben einer Reihe technologischer Eindrücke der Kunden unsere Gesichter und Namen außerdem mit dem Eindruck abgespeichert: „Das sind die, die mit uns das kreative Spiel „Cloud-Lego“ gespielt haben, anstatt uns, wie viele andere, mit einer Powerpointschlacht zu betäuben. (Zitat)

2.Einsatz:

“thinking out of the box with blocks” – Dinge anders angehen als die Anderen und damit sein Gegenüber überraschen und im Gedächtnis bleiben”. Diesen Effekt und einen Teaser der EMC Cloud Strategie haben wir in unserem Workshop bei der Tui erfolgreich transportiert. Für die Überraschung sorgte der andersartige Einstig in den Workshop. Statt Powerpoint gab es Duplosteine und einen Viertelstundenexkurs welcher die BiModale IT und die Herausforderungen an eine Moderne IT mit Kinderspielzeug darstellte. Im darauffolgenden Pitch konnte immer wieder auf das aus Steinen erbaute Modell geschwenkt werden was den Workshop interaktiv und alle Teilnehmer zu einem positiven Feedback verleitete.

„Es konnten hier definitiv Aspekte der anstehenden IT-Transformation diskutiert werden, die ohne diesen Denkanstoss nicht berücksichtigt worden wären.“ (Zitat).

Zusammenfassung:

Wie bei vielen kreativen Methoden gab es zuerst Zurückhaltung gegenüber den Legosteinen (“Ist das seriös?”), die mittels enger Moderation ein sehr positives Output ergaben.

Ein charakteristisches Zitat aus den Workshops war: „Bis zur 3 Übung war ich ja skeptisch, aber das Outcome hat mich 100% überzeugt!“ So bekommen wir den (internen) Kunden zum Nachdenken!“ In meinen Augen eignet sich Lego Serious Play dazu, das Verständnis des (internen) Kunden bezüglich IT-Transformation auf eine kreative Art anzustoßen. Dies kann durchaus mit verschiedenen Abteilungen durchgeführt werden. Als nächster Schritt können dann eher weitere technologische Ansätze wie IT Transformation, Blue Printung, Application Modernisation etc eingesetzt werden.

Gern auch mit Starthilfe, sprechen sie uns an!

Frei nach dem Motte:

Wer fliegen will muss den Mut haben den Boden zu verlassen!