Dinko

Vice President and Country Manager, EMC Deutschland

Digitale Transformation: Veränderungen sind Chancen

In meinen letzten Beiträgen ging es um Unternehmen und ihre Bereitschaft zur digitalen Transformation, um den Aufbruch zu neuen Ufern und darum, dass Wissen Macht ist – auch bei der digitalen Transformation. Ganz klar, der Wandel vom klassischen Geschäftsmodell zum softwarebasierten Unternehmen ist eine große Herausforderung in allen Branchen.

Aber es gibt fünf Kernfragen, die jedes Unternehmen auf diesem Weg beantworten muss. Aus den vielen Gesprächen, die wir mit Unternehmenslenkern führen, wissen wir, dass die folgenden Themen absolute Erfolgsfaktoren für den Wandel zum softwarebasierten Unternehmen der nächsten Generation sind:

  1. Etablieren Sie eine Vision und sorgen Sie für ein Klima des Wandels Nach dem Zufallsprinzip lässt sich die digitale Transformation nicht erfolgreich bewältigen. Prüfen Sie potenzielle neue Geschäftsmodelle eingehend auf Grundlage eines rigorosen Bewertungs- und Auswahlprozesses. Für diesen Prozess sind viele Informationen erforderlich, zum Beispiel Marktprognosen, fundierte Kundenkenntnisse sowie Testdaten und mehr. Nur so können Sie entscheiden, ob neue Geschäftsmodelle wirklich erfolgversprechend sind. Das Management des Unternehmens ist dafür verantwortlich, den Teams die Mittel zur Verfügung zu stellen, damit diese die „Planspiele“ effizient und effektiv durchführen können
  2. Planen Sie die Transformation bis ins Detail – berücksichtigen Sie dabei Technologien, Mitarbeiter und Prozesse Vielen fällt es nicht leicht, notwendige Veränderungen zu akzeptieren. Die größte Überzeugungskraft hat sicher ein detaillierter Plan für Ihren Weg zur digitalen Transformation. Damit holen Sie alle von Anfang an mit ins Boot.
  3. Finden Sie die richtigen Talente – intern und extern  Es wird nicht einfach, die richtigen Mitarbeiter mit dem passenden Know-how für die Unterstützung Ihres Change-Programms zu gewinnen – denn Ihr Unternehmen ist nicht das einzige, dass sich auf diesen Weg macht. Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, dass sie Ihr Unternehmen als besonders innovativ positionieren und dass Sie die richtigen Partner finden, die Sie bei dem Wandel unterstützen.
  4. Handeln Sie jetzt In meinem ersten Post über die digitale Transformation habe ich deutlich gemacht, dass der Tag des Umbruchs für Ihr Unternehmen unmittelbar bevorsteht. Denn fast täglich kommen Start-Ups mit neuen softwarebasierten Geschäftsmodellen auf den Markt – das kann auch in Ihrer Branche ganz schnell passieren. Oft verfügen diese Start-Ups über erstaunliches Kapital und werden Sie gnadenlos überholen, wenn Sie ihnen die Gelegenheit dazu geben.
  5. Gehen Sie voran – aber Schritt für Schritt  Auch wenn es dringenden Handlungsbedarf gibt, sollten sie den Weg der Transformation am besten Schritt für Schritt gehen, mit festem Blick auf Ihre langfristigen Ziele. Derart einschneidende Veränderungen brauchen nämlich eine sorgfältige Planung und Abstimmung unter Berücksichtigung aller Faktoren. Mit vorschnellem Handeln können Sie vielleicht kurzfristige finanzielle Erfolge für drei oder sechs Monate erzielen, aber auch die Zukunft Ihres Unternehmens durch unangenehme Nebenwirkungen gefährden.Dinko_Artikel_4_02

 

Ich hoffe, meine Beiträge über die digitale Transformation sind interessant für Sie. Natürlich freue ich mich über Ihre Meinung zu diesem oder anderen Themen – im Kommentarfeld unten oder auf Twitter oder LinkedIn.

Und schauen Sie mal wieder vorbei – in meinen nächsten Posts geht es um das Thema Bimodale IT und das dritte Zeitalter der Unternehmens-IT!