Matthias

Country Manager Germany, Virtustream

Die Digitalisierung als „Doppel-Umbau“ – EMC auf der solutions.hamburg 2016

In Kürze startet die „solutions.hamburg“, der Kongress für Digitalisierung, Business und IT des Dienstleistungshauses SILPION. Im Zentrum der Veranstaltung geht es diesmal um die Frage, was genau „Digitalisierung“ eigentlich bedeutet – und wie sie bewältigt werden kann. EMC ist auch vor Ort und stellt in Vorträgen und der „experten.werkstatt“ eigene Antworten vor. Statt einer Einladung: Hier einige Gedanken zum Thema.

Die Digitalisierung erreicht die Praxis – und immer mehr Unternehmen. Deshalb machen auch mehr und mehr Firmen die Erfahrung, worum es beim „Digitalisieren“ wirklich geht: Nämlich nicht nur um das Anschaffen und Einsetzen neuer Technologien, sondern auch um grundlegende Veränderungen bei Geschäftsmodellen, Strategien und Struktur. Gefragt ist ein „Doppel-Umbau“ sowohl des Geschäfts- als auch des IT-Betriebs, der beide möglichst eng ineinander verschränkt.

Diesen zu gestalten, ist eine Herausforderung, die selbst sehr Change-erfahrene Unternehmen und Manager kaum allein bewältigen können. Entsprechend steht die diesjährige solutions.hamburg auch unter dem Motto „Digitalisierung: Mannschaftssport für Unternehmen“.

Das Ziel ist klar: Schneller werden – und beweglicher

Worauf dieser Sport abzielt, ist weitgehend bekannt: Es geht vor allem darum, die Flexibilität und Geschwindigkeit in Unternehmen und IT zu erhöhen. Im Unternehmen derart, dass dieses selbst kurzzeitig entstehende Geschäftsmöglichkeiten schnell erkennen und nutzen kann, sprich: über die notwendigen Strukturen und Ressourcen verfügt, um Markt- und Umweltinformationen in Echtzeit zu verarbeiten und auszuwerten sowie – in Abhängigkeit von den so gewonnenen Erkenntnissen – extrem schnell neue Produkte und Dienstleistungen herzustellen.

All das erfordert noch nicht so sehr spezielle Technologien, als vielmehr spezielle Strategie- und Planungsabläufe sowie Führungsverfahren – und eine entsprechende Unternehmenskultur. „Digitale“ Firmen handeln experimentierfreudiger als ihre herkömmlichen Pendants, unterhalten kurzfristigere Strategie- und Planungszyklen und testen neue Innovationen lieber sofort am Markt und mithilfe digitaler Prüf- und Messtechnologien, statt sie zunächst mittels Machbarkeits- und Marktuntersuchungen zu validieren.

Um all das bewerkstelligen zu können, brauchen diese Unternehmen natürlich entsprechende Ressourcen. Und die sind dann doch überwiegend technischer Natur: Benötigt werden Daten, Daten und noch mehr Daten, digitale Produkte und Dienstleistungen sowie – natürlich – eine IT-Organisation, die all dies entwickeln, bereitstellen und verwalten kann (sowie gegebenenfalls auch wieder einstellen).

Was schwerfällt, ist der Aufbruch

Doch obwohl Ziel und Aufgaben derart klar sind, fällt vielen Unternehmen der Beginn der Umstellung nach wie vor schwer. Denn der erfordert außer entsprechenden Ressourcen vor allem viel Know-how – und die Bereitschaft zum Austausch der Beteiligten untereinander.

Gerade hier setzt die solutions.hamburg an: Die Veranstaltung bietet zahlreiche Einblicke in „Best Practices“ zur Weiterentwicklung von Unternehmen und IT, vermittelt entsprechendes Fachwissen und bietet zahlreiche Gelegenheiten zum gegenseitigen Austausch. All das verkleinert zwar nicht notwendigerweise den Aufwand, den die Digitalisierung verursacht. Aber es erleichtert sicher den Umgang damit. Deshalb: Kommen Sie unbedingt in Hamburg vorbei, wenn Sie die Zeit nur irgendwie aufbringen können – und besuchen Sie unsere Vorträge und Workshops. Ich bin sicher, dass wir Ihnen die ein- oder andere Starthilfe geben können, sei es in Sachen Business- oder IT-Transformation. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen.

Vielleicht auf bald in Hamburg, Ihr

Matthias Zastrow

Starthilfe gibt’s auf der solutions.hamburg – vom 07. bis 09.09.2016 auf dem Kampnagel

Unter dem Motto »Digitalisierung: Mannschaftssport für Unternehmen« bietet die solutions.hamburg umfangreiches Know-how zu allen Gesichtspunkten der Digitalisierung. Über 250 Sessions und mehr als 300 Sprecher erläutern Fachthemen rund um Technologien, Abläufe und Organisation.

EMC ist mit dabei und bietet Ihnen im Rahmen der „fach.konferenz“ sowie der „experten.werkstatt“ Vorträge, Demos und Workshops aus den Bereichen „as-a-Service-Infrastruktur“, Internet of Things sowie agile Software-Entwicklung mit Micro-Services – unter anderem etwa:

Besuchen Sie uns auf der solutions.hamburg am EMC-eigenen Stand in Raum vier! Alle Infos und Anmeldung unter http://solutions.hamburg