Reimund

CTO, EMC Deutschland

EMCs DSSD D5: Flash-Performance neu definiert!

Reimund Willig, CTO Germany, EMC Deutschland GmbH

Mit der Einführung von DSSD D5 haben wir einen echten Quantensprung im Flash-Storage-Markt geschafft: DSSD D5 ist kein herkömmliches All-Flash-System, sondern eine robuste Rack-Scale-Flash-Lösung mit einer von Grund auf neu entwickelten Architektur, die bisher nicht gekannte Performance- und Latenz-Maßstäbe setzt. Mit anderen Worten: DSSD D5 ist genau das, was anspruchsvolle Unternehmen heute für latenzempfindliche Big-Data- und High-Performance-Analytics-Anwendungen brauchen.

Warum kommt DSSD D5 gerade jetzt?

Die heutigen Anwendungen sind unter vollkommen anderen Gesichtspunkten entwickelt worden als ihre Vorgänger aus der Client-Server-Ära: Zeitgemäße Applikationen müssen mit verschiedenen Datentypen zurechtkommen und zugleich der rasant wachsenden Datenflut standhalten. Die Zahl der unterstützten User und Geräte rangiert heute um mehrere Größenordnungen höher als früher. In der Folge haben sich Anforderungen an die zugrundeliegende Infrastruktur fundamental gewandelt: Zeitgemäße Speicher müssen noch schneller, noch einfacher zu skalieren und noch zuverlässiger sein als früher. DSSD D5 erfüllt jede dieser Anforderungen.

Jedes Detail von DSSD D5 wurde dezidiert für hochgradig datenintensive Analytics-Anwendungen konzipiert. Um dabei auch extrem performancehungrige Programme sozusagen satt zu bekommen, geht DSSD D5 einen guten Schritt – ja, vielleicht sogar zwei oder drei – weiter als alle bisherigen Flash-Array-Architekturen: Die Lösung liefert eine höhere Performance als Direct-Attached Flash – und dies bei maximaler Betriebseffizienz dank einem größeren und dichter gepackten Flash-Pool, der sich zentral verwalten lässt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In DSSD D5 stecken etliche Hard- und Softwareinnovationen, die in abgestimmter Weise zusammen für Next-Generation-Performance in einem hochkompakten Fünf-Unit-Rack-System sorgen: Die Lösung erzielt einen Durchsatz von 100 Gigabyte pro Sekunde, Zugriffsgeschwindigkeiten von 10 Millionen IOPS, Latenzwerte von lediglich 100 Mikrosekunden und 144 Terabyte Bruttokapazität.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier folgen die wichtigsten Work-Loads und Technologien, die unmittelbar von DSSD D5 profitieren:

  • Data Warehouse und High-Performance-Datenbanken
  • High-Performance-Anwendungen auf Hadoop-Grundlage
  • Kundenspezifische Anwendungen wie SAS sowie Applikationen, die auf einer Vielzahl von High-Performance-Filesystemen basieren

Jede einzelne dieser Anwendungskategorien ist für sich allein meist noch nicht in der Lage, den kompletten Analytics-Workflow von Ende zu Ende durchgängig abzubilden. Aus diesem Grund setzen viele Unternehmen eine Mischung verschiedener Applikationstypen ein. Was solche Kombinationslösungen so komplex macht, ist der Umstand, dass jeder Work-Load ein anderes Performance-Profil und seine eigenen Einsatzbedingungen hat. Die Komplexität wächst nun vor allem dadurch, dass in einer konventionellen Infrastrukturumgebung all das naturgemäß komplexitätssteigernde und daher auch ineffiziente Hilfskonstruktionen erfordert – Workarounds, die außerdem der Gesamtperformance meist alles andere als zuträglich sind.

Dergleichen hat dank DSSD D5 ein Ende: Die neue Next-Generation-Performance-Lösung von EMC öffnet gleichsam das Tor zur großen, weiten Realtime-Analytics-Welt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Video bringt DSSD D5 in konzentrierter Form auf den Punkt:

Noch mehr Informationen finden Sie auf der DSSD D5 Homepage. Alle Neuigkeiten rund um DSSD gibt zudem es auf Twitter unter @EMCDSSD.