Admin

Drei Fragen an… Oliver Meis von Toyota

Oliver Meis, Manager Information Technology Systems bei Toyota Motorsport GmbH, Köln

Herr Meis, Ihre Speicherlandschaft besteht zu hundert Prozent aus EMC. Warum?

Weil das Lösungsspektrum von EMC derart innovativ und umfassend ist, dass wir sämtliche Anforderungen damit optimal abdecken können. EMC ist seit mehr als einem Jahrzehnt unser strategischer Storage Partner – sowohl für die Business IT als auch für den High Performance Computing (HPC) Cluster, der das technologische Rückgrat unserer Automotive-Engineering-Angebote ist.

Was ist für Sie derzeit das Highlight der Storage-Umgebung von TMG?

Da fällt mir zuerst die Scale-Out-Lösung EMC Isilon X200 ein. Das Speichersystem passt perfekt zu unserer HPC-Plattform, nicht nur wegen der rasanten Lese- und Schreibzugriffe, sondern auch weil es unglaublich einfach zu verwalten und sogar bei laufendem Betrieb skalierbar ist.

Welche konkreten Vorteile bringt ECM Isilon bei der Fahrzeugentwicklung?

Mit Isilon konnten wir datenintensive Simulationen zum Beispiel der Flüssigkeitsdynamik bei Einspritzvorgängen signifikant beschleunigen. Außerdem sorgt die hohe Speicherperformance von Isilon für Zeitersparnis bei Testdurchläufen im Windkanal. Somit verkürzen sich Entwicklungszyklen, sodass unsere Fahrzeuginnovationen den Kunden schneller zur Verfügung stehen.