Admin

Drei Fragen an… Günter Lutz

Günter Lutz ist Sachgebietsleiter für zentrale und dezentrale Datensicherung, Rechenzentrum der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf. 

Herr Lutz, Sie haben die Datensicherung aller  Dienststellen der nordrhein-westfälischen Landesfinanzverwaltung mit EMC Data Domain zentralisiert. Warum?

Die Kapazitätsgrenzen der Sicherungssysteme in den dezentralen Dienststellen waren erreicht, und es liefen die Wartungsverträge aus. Mit der Zentralisierung wollten wir uns vom obsoleten Medium Magnetband befreien, das Datensicherheitsniveau erhöhen und die Mitarbeiter in Dienststellen entlasten.

Was ist aus Ihrer Sicht das Besondere der Lösung?

Ganz klar die Deduplizierung in einer zweifachen Kaskade.  Zunächst werden die Backup Daten auf den lokalen Data Domain Systemen dedupliziert und in komprimierter Form zu uns in die Zentrale übertragen. Im zweiten Schritt dedupliziert das zentrale Data Domain System dann die  Backup-Datenströme aus den Dienststellen in ihrer Gesamtheit.

Sie deduplizieren bereits deduplizierte Daten noch einmal? Bringt denn das einen zusätzlichen Effekt?

Lokal beträgt der Kompressionsfaktor bereits beachtliche 93 Prozent. In der Summe sind dies zurzeit etwas mehr als 12 Terabyte an komprimierten Backup-Daten. Die nachfolgende zentrale Deduplikation reduziert diesen Wert auf 345 Gigabyte – dies führt zu einem Kompressionsfaktor von mehr als 97 Prozent.