Dinko

Senior Vice President and Managing Director, Dell EMC Germany, Enterprise Sales

IT braucht Innovationen! Gedanken zum IT-Innovationsgipfel in München

Diese Woche lädt FINAKI Deutschland zum IT-Innovationsgipfel nach München. EMC ist mit dabei – als Sponsor eines der Innovationspreise, die auf der Veranstaltung vergeben werden. Aus diesem Anlass: Zwei Gedanken zum Thema Innovationen in der IT.

Die Digitalisierung verändert die Welt, und natürlich auch die IT. Eine Neuentwicklung jagt die nächste, und mit jeder kommen neue Herausforderungen auf CIOs und ihre Mitarbeiter zu. Deshalb erfinden sie „ihre“ IT-Organisationen ständig neu, um mit den notwendigen Veränderungen Schritt zu halten.

Datengestützte Geschäftsmodelle verlangen nach Dritte-Plattform-Ressourcen? Dann helfen IaaS- und PaaS-Dienste aus der Cloud. Stark verkürzte Entwicklungszeiten verlangen nach neuen Arten der Anwendungs-Entwicklung? DevOps, Container-Technologie und konvergente Infrastrukturen schaffen die nötige Grundlage.

So folgt auf jede neue Frage eine neue Antwort, auf jede Neuentwicklung eine neue technische oder Organisations-IT-Innovation. Und viele IT-Organisationen, die ich kenne, beherrschen den „run to stay where you are“ inzwischen richtig gut.

Aber: können wir damit wirklich zufrieden sein?

Innovation innerhalb der IT-Organisation? Das war gestern.

Tatsächlich gehört diese Art von Innovation – also diejenige, die sich auf die IT und die IT-Organisation selbst bezieht – ja seit jeher zum Geschäft. Wann hätte es mal ein Jahr gegeben, in dem sich Informationstechnologie und IT-Organisationen nicht weiterentwickelt hätten?

Was natürlich nicht heißt, dass diese Art Innovation an Bedeutung verloren hätte oder weniger Wert sei als früher, im Gegenteil: Die Fähigkeit zur beständigen Weiterentwicklung ist in unserer heutigen Zeit von Hyper-Vernetzung, Hyper-Mobilität und Always-on sicher bedeutsamer als je zuvor.

Aber: Eine rein nach innen und auf die IT selbst gerichtete Innovation (häufig als „Technology Alignment“ bezeichnet) allein reicht heute sicher nicht mehr aus.

In Zeiten, in denen Digitalisierung, Daten und Software Märkte verändern und ganze Geschäftsmodelle überflüssig machen, brauchen Unternehmen mehr als nur die jeweils zuverlässigsten und benutzerfreundlichen Dienste und Ressourcen: Sie brauchen Unterstützung dabei, Informationstechnologien zum Entwickeln und Vermarkten gänzlich neuer Produkte und Dienstleistungen einzusetzen. Oder, anders ausgedrückt: bei der „Business Transformation“.

Und wenn es nach mir geht, bekommen sie diese Unterstützung nicht irgendwo her, sondern von der unternehmenseigenen IT.

Morgen ist: Innovation mit den Fachbereichen, für Kunden.

Ich bin überzeugt (und habe hier wiederholt darüber geschrieben), dass der Unternehmens-IT eine Führungs- und Gestaltungsrolle in der Digitalisierung zusteht. Und ich gehe davon aus, dass sie diese Rolle nur einnehmen kann, wenn sie auf die anderen Geschäfts- und Fachbereiche zugeht, um für diese und mit diesen gemeinsam neue IT-Lösungen für die Digitalisierung entwickelt.

Das wiederum bedeutet, dass die IT – vielleicht erstmals in ihrer Geschichte – mehr Innovationen nutzen und freisetzen muss als die, die sie für die Weiterentwicklung des eigenen Betriebs braucht.

Die Zukunft gehört den IT-Organisationen, die sich in die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen einbringen, statt nur sich selbst weiter zu entwickeln. Die Geschäftsführung und Fachabteilungen neue Wege aufzeigen, statt nur auf deren Anfragen zu reagieren. Und die jederzeit bereit und in der Lage sind, die Geschäftsmöglichkeiten zu nutzen, die durch Veränderungen bei Kunden, im Markt oder im eigenen Unternehmen entstehen (der jüngste „Gartner CIO Agenda Report“ führt zu all diesen Punkten übrigens interessante Zahlen auf).

Deshalb freue ich mich darüber, dass FINAKI mit dem IT-Innovationsgipfel eine Bühne für derart zukunftsträchtige IT-Organisationen schafft, und darüber, dass wir als Sponsor eines Preises dabei sein dürfen. Ich bin sehr gespannt darauf, welche Innovationen wir in diesem Jahr zu sehen bekommen – und wie viel „unternehmenseigene IT“ in jeder davon steckt.

Weitere Informationen zum IT-Innovationsgipfel von FINAKI Deutschland unter http://www.finaki.de/index.php/innovationsummit/, Impressionen vom Gipfel, EMCs Auftritt vor Ort und der Verleihung des Sonderpreises auf meinem persönlichen Twitter-Kanal oder auf dem von EMC Deutschland.