Matthias

Country Manager Germany, Virtustream

Das war die EMC-World 2016: Strategische Einordnung und Überblick

Von Matthias Zastrow, Director Sales Strategy, EMC

Die EMC World 2016 hat eine ganze Menge Neuerungen für EMC, EMCs Partner und EMCs Kunden gebracht – so viele, dass es sicher nützlich ist, die vielen Ankündigungen und Produkt-Vorstellungen noch einmal zusammenzufassen. Eine kurze Einordnung für alle, die einen schnellen Überblick über die wichtigsten Zusammenhänge suchen.

Die EMC 2016 trug das Motto „Modernize“ – und spielte damit nicht nur auf ein, sondern gleich auf mehrere Themen an. Im Zentrum der Veranstaltung standen die drei Handlungsfelder, die derzeit alle Unternehmen und IT-Organisationen beschäftigen: Technologie-Transformation, Rechenzentrums-Modernisierung und natürlich Digitalisierung.

Sämtliche Keynotes, Ankündigungen und Neuvorstellungen fügten sich in diese Dreiteilung ein und vermittelten so ein klares Bild von dem Plan, den Dell und EMC für ihre gemeinsame Zukunft und die Zukunft der IT haben.

Infrastruktur-Lösungen für die „bi-modale IT“ – und die Zeit danach

Ein zentraler Bestandteil dieses Bildes ist sicherlich das , über das Dinko Eror hier bereits mehrfach geschrieben hat. Der Übergang von der alten „Zweite-Plattform-IT“ zur neuen dritten Plattform verläuft schrittweise – und zwingt Unternehmen und IT-Verantwortliche dazu, mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln Ressourcen und Dienste für beide vorzuhalten.

Bewältigen kann diese Herausforderung nur, wer die Betriebskosten für Zweite-Plattform-Ressourcen reduziert, ohne dadurch deren Verfügbarkeit und Leistung zu beschneiden, zugleich Dritte-Plattform-Ressourcen aufbaut und diese dann nach und nach für die Digitalisierung des eigenen Unternehmens nutzbar macht.

Genau hierfür wollen Dell und EMC Kunden jeder Art und Größe kurz- und mittelfristig neue, flexible und äußerst einfach einzusetzende Infrastruktur-Produkte und Dienstleistungen bieten, unter Einsatz marktführender proprietärer oder Open-Source-Technologien und aus einer Hand.  Wir wollen Unternehmen schon jetzt Lösungen an die Hand geben, mit denen diese auch nach dem Übergang von alter auf neue IT weiterarbeiten können.

Flash, Converged Infrastructure und Hybrid Cloud

Wer diese Strategie kennt, dürfte keine Schwierigkeiten haben, sie in den vielen Ankündigungen und Neuvorstellungen der EMC World wiederzukennen: Neue All-Flash- und Cloud-Speicher-Lösungen unterstützen die Technologietransformation im Rechenzentrum. Converged-Infrastructure-Appliances ermöglichen die Infrastruktur-Modernisierung nach dem kostensparenden „buy, don’t build“-Prinzip. Und umfangreiche Hybrid- und Public-Cloud-Dienste sowie Lösungen für das Entwickeln und Bereitstellen neuer, moderner Anwendungen beschleunigen die Digitalisierung ganzer Unternehmen.

Für den Fall, dass Sie nicht alle der besagten Neuheiten kennen, hier die aus meiner Sicht für deutsche, österreichische und Schweizer Kunden relevantesten:

  • Mit dem preiswerten All-Flash-Array „Unity“ macht EMC Flash-Technologie und Enterprise-Storage-Features auch für mittelgroße und kleine Unternehmen erschwinglich – das könnte gerade für die vielen Mittelständler in Deutschland und Österreich nützlich sein. Deshalb dürfte diese Ergänzung unseres Flash-Portfolios auch unseren Partnern hierzulande neue Möglichkeiten erschließen.
  • Auch die Virtustream Storage Cloud vereinfacht das Speichern und Verwalten von Unternehmensdaten erheblich: Die Object-Storage-Plattform verknüpft die Vorteile von Cloud-Speichern mit der Resilienz („13 x 9“ Data Durability!) und Leistungsfähigkeit von Enterprise-Storage. Partnern ermöglicht die Lösung übrigens, selbst zum Cloud-Service-Provider zu werden.
  • Das neue hyperkonvergente Rack-Scale-System VCE VxRack System 1000 mit Neutrino-Knoten ermöglicht es IT-Organisationen, schnell und einfach IT-Ressourcen für OpenStack-fähige Hybrid-Cloud-Umgebungen einzukaufen und in Betrieb zu nehmen, statt sie mühsam selbst aufzubauen. Auch diese Lösung bietet Möglichkeiten für Value-Added-Reseller
  • Und die neue, mit Pivotal- und VMware-Technik entwickelte Native Hybrid Cloud macht Unternehmen den Wechsel in die Cloud ganz besonders einfach – die schlüsselfertige Plattform verkürzt die Vorlaufzeit bei der Inbetriebnahme von IaaS-Umgebungen auf bis zu zwei Tage und unterstützt so unter anderem das Einführen von DevOps als Vorstufe zu weiterführenden Digitalisierungs-Projekten. Mehr Details über die Native Hybrid Cloud erfahren Sie in diesem Video:

Fazit: EMC goes „Cloud Infrastructure“

Was heißt all das jetzt kurz und konkret? Ganz einfach: Auf der diesjährigen EMC World haben Dell und EMC gezeigt, wie sie zu einem One-Stop-Shop für zukunftsfähige Cloud-Infrastrukturen zusammenwachsen werden. Ich bin der Ansicht, dass sowohl diese Strategie als auch die vorgestellten Produkte unseren Partnern und Kunden jede Menge Mehrwert bescheren und so die Zukunftsfähigkeit von „Dell Technologies“ und „Dell EMC“ sichern werden.

Doch relevanter als meine Einschätzung ist natürlich die Ihre – also: Was meinen Sie?

Über Rückmeldungen zur EMC World, den dort vorgestellten Lösungen und diesem Beitrag freut sich,

Ihr Matthias Zastrow, Director Sales Strategy, EMC