Matthias

Country Manager Germany, Virtustream

Migration in die Cloud: Was die IT-Entscheider umtreibt

Wie weit sind deutsche Unternehmen in Sachen Digitale Transformation? Bei der Antwort auf diese Frage spielt das Verlagern von Anwendungen in die Cloud eine entscheidende Rolle. Allerdings gilt es hier noch einige Hindernisse zu überwinden – speziell bei der Migration geschäftskritischer Applikationen.

Das zeigt eine Studie mit dem Titel “Die entscheidenden Erfolgsfaktoren bei der Cloud-Migration“, die wir kürzlich bei Forrester in Auftrag gegeben haben. Befragt wurden rund 500 IT-Entscheider aus Europa, Nordamerika und Australien. Etwa die Hälfte von ihnen stammt aus Europa, 75 davon sind in deutschen Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern tätig.

Die Studie liefert wertvolle Einblicke, wo sich die Unternehmen auf ihrem Prozess der digitalen Transformation momentan befinden und mit welchen Schwierigkeiten sie zu kämpfen haben. Besonders relevant für unser Business ist dabei folgende Erkenntnis, die sich aus den Ergebnissen ableitet: Es gibt keinen „One-size-fits-all“ Ansatz. Bei der Migration von bestehenden Anwendungen steht ein Unternehmen vor völlig anderen Herausforderungen als bei der Cloud-Adaption mit neuen Anwendungen. Einer der größten Treiber, überhaupt kritische Applikationen in die Cloud zu migrieren, liegt in der Digitalen Transformation. Firmen wollen Kapazitäten frei bekommen für die Umsetzung neuer digitaler Geschäftsmodelle. Die Skills für diese Migrationen sind entscheidend, aber auch rar gesät. Daher sind zuverlässige Partner essenziell.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie auf einen Blick:

  • Die größte Herausforderung beim Verlagern geschäftskritischer Anwendungen in die Cloud sehen die IT-Entscheider in der Einhaltung von Sicherheits- und Compliance-Anforderungen. Fast die Hälfte der Befragten (48 Prozent) nannte diesen Aspekt. Offenbar gilt die Public Cloud vielerorts noch als nicht zuverlässig genug, um den diesbezüglich steigenden Anforderungen gerecht zu werden.
  • An zweiter Stelle folgt das Thema Performance mit 31 Prozent der Nennungen. Die meisten Befragten (89 Prozent) haben hier schon Probleme bei der Migration geschäftskritischer Anwendungen erlebt. Ein alarmierendes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass heute in praktisch jedem Unternehmen Enterprise-Anwendungen wie ERP und Supply-Chain-Management im Einsatz sind, die eine hohe Performance und sichere Servicelevel erfordern.
  • Zu schaffen machen den Unternehmen laut Umfrage vor allem die Latenzzeiten zwischen On- und Off-Premise-Applikationen sowie die Abhängigkeit von Apps, die nicht in der Cloud liegen.

Die Ergebnisse der Studie passen gut zu den Stärken in der Ausrichtung der Virtustream: Wir sind darauf spezialisiert, Unternehmen bei der Migration von geschäftskritischen Applikationen zu unterstützen und verfolgen dabei einen kundenspezifischen Ansatz, der die Anforderungen nach Sicherheit, Performance und Verfügbarkeit berücksichtigt. Die Ergebnisse der Studie bestätigen uns in dieser Strategie.

Auch in zahlreichen Kundengesprächen stelle ich immer wieder fest: Wir entwickeln uns in eine hybride Multi-Cloud-Welt. Dabei müssen wir aufpassen, dass keine Cloud-Silos entstehen, wie es früher intern häufig der Fall war.

Weitere Details zur Studie: