Dinko

Senior Vice President and Managing Director, Dell EMC Germany, Enterprise Sales

Die Katalysatoren der Hybrid Cloud:Know-how, Prozesse und Technik

emc_tweet_09_15_1

Das Thema Hybrid Cloud ist in der Presse allgegenwärtig – aber wie sieht die Stimmungslage in den Unternehmen aus? Um das herauszufinden, werde ich am 23. September einen öffentlichen Twitter-Chat zum Thema Hybrid Cloud moderieren, den #HybridCloudChat. Dabei will ich vor allem auf die entscheidenden Faktoren eingehen, die Unternehmen veranlassen, eine Hybrid Cloud einzurichten.

Meiner Erfahrung nach sagt heute kaum jemand: „Weißt du was? Strategisch gesehen, ist eine Hybrid Cloud genau das, was ich brauche. Lasst uns einfach unsere IT von Grund auf neu aufbauen!“ In der Praxis kämpfen IT-Abteilungen mit der Integration der vorhandenen Infrastruktur, und IT-Führungskräfte sehen sich mit zahlreichen, drängenden Anforderungen aus den Geschäftsbereichen konfrontiert – allesamt im Wettstreit um Zeit und Mittel.

Wird eine dieser Anforderungen allzu drängend, dann kann daraus der Bedarf nach einer umfassenden Transformation im Unternehmen entstehen. Ein aktuelles Geschäftsbedürfnis wird also zum Startsignal für einen umfassenden Wandel der IT-Struktur. Erfahrungsgemäß kommt der Anstoß dazu aus diesen drei Hauptbereichen:

KNOW-HOW. Vom CEO bis zum Außendienstmitarbeiter – jeder Mitarbeiter hat spezielle Ansprüche an die IT. Möchte der CEO beispielsweise einen neuen Service für die Kunden etablieren, ist es Aufgabe der IT, entweder das erforderliche System zu liefern oder einen anderen Lösungsweg zu finden. Wenn den Entwicklern dafür nicht genügend Ressourcen zur Verfügung stehen, steigt ihre Unzufriedenheit. Dann werden sie eigene Lösungen finden: Eine Schatten-IT mit all ihren Problemen ist die Folge.

PROZESSE. Was geschieht, wenn neue Regelungen oder neue Geschäftsprozesse signifikante Änderungen erfordern, etwa bei der Datenspeicherung? Wenn unvermittelt die Notwendigkeit entsteht, Daten über einen Zeitraum von sieben Jahren oder länger zu archivieren? Oder wenn sich die Analyse-Anforderungen ändern – was angesichts der schnell voranschreitenden Digitalen Transformation durchaus wahrscheinlich ist? Ein völlig neuer, die bestehende Infrastruktur vermutlich extrem belastender Datenspeicher würde notwendig.

TECHNIK. Aus Anwendungs-Upgrades ergeben sich unter Umständen völlig neue Anforderungen: Wenn zum Beispiel ein oder mehrere Arbeitsrechner das Ende ihrer Lebensdauer erreichen oder wenn eine Anwendungsplattform wie Windows Server 2003 vor einer umfassenden Überholung steht, dann ist es an der Zeit für sinnvolle Veränderungen. Diese Aufgabe birgt Herausforderungen und Chancen.

HCC_Dinko

Was haben diese drei Faktoren gemeinsam? Sie fordern von der IT-Infrastruktur ein hohes Maß an Agilität, Skalierbarkeit, Kostenkontrolle und Automatisierung – Anforderungen, die eine Hybrid Cloud erfüllt. Meines Erachtens sind es die wichtigsten Katalysatoren einer Hybrid Cloud. Bildlich gesprochen ist die Hybrid Cloud eine Kombination aus der eigenen „IT-Küche“ und dem, was man im externen „IT-Supermarkt“ bekommt. Sie liefert zu jeder Zeit die benötigte Qualität und Quantität an IT-Ressourcen.

Ich freue mich darauf, diese und weitere Aspekte schon bald gemeinsam mit Ihnen zu diskutieren und zu erfahren, wie Sie darüber denken. Es wäre schön, wenn Sie die Gelegenheit hätten, an unserem #HybridCloudChat am 23. September 2015 um 13 Uhr teilzunehmen. Die Anmeldung erfolgt auf der Chat Seite.