Peter

Director Enterprise Sales, EMC Deutschland

Digitalisieren? Besser per Hybrid Cloud!

An der Digitalisierung führt kein Weg vorbei – das dürfte inzwischen erwiesen sein. Und, Überraschung: Den meisten IT-Verantwortlichen ist offenbar auch bereits klar, wie sie die Digitalisierung ihrer Unternehmen unterstützen können: Nämlich über die Hybrid Cloud.

Das waren zumindest die eindeutigen Resultate einer Umfrage, die EMC zusammen mit IDG Research durchgeführt und Anfang dieses Jahres veröffentlicht hat. 90 Prozent der befragten Teilnehmer gaben an, die Digitalisierung zähle zu den wichtigsten Prioritäten ihrer jeweiligen Organisationen (so weit, so gut) – und 73 Prozent stimmten der Aussage zu, Hybrid Clouds seien „Wegbereiter“ für die Umsetzung entsprechender Vorhaben.

Wenn ich mir vor Augen führe, welchen Stellenwert das Thema „Hybrid Cloud“ noch vor wenigen Jahren hatte, erscheint mir das als ein reichlich hoher Wert.

Was hat die IT-Verantwortlichen in dieser kurzen Zeit derart von Hybrid Clouds überzeugt? Ich habe nochmal in die Studienresultate geschaut und drei wesentliche Gründe gefunden:

#1: Cloud-Vorteile sind längst nicht mehr nur „nice-to-have“

Ein Blick in den Untersuchungsbericht zeigt, was auch anderswo zu sehen ist: Unternehmen und IT-Verantwortliche aller Branchen stehen unter sehr hohem Druck, Geschäftsmodelle und -abläufe zu digitalisieren. Sie suchen nach Wegen, um die Nutzerfreundlichkeit der dafür erforderlichen Anwendungen weiter zu erhöhen. Die Gründe hierfür sind die immer größere Relevanz des Internets, die viel zitierte „Consumerisierung“ der IT und der Wettbewerb. Denn diese drei Größen haben die Erwartungen von Geschäftsanwendern und Endkunden bekanntlich kräftig erhöht.

Weil die IT-Budgets der meisten Unternehmen trotz dieses Drucks nicht stärker wachsen als sonst, tritt in immer mehr Unternehmen jetzt das Szenario ein, für das Cloud-Technologien ursprünglich entwickelt wurden: CIOs und ihre Mitarbeiter brauchen Möglichkeiten, um die Kapital- und Betriebskosten ihrer Organisation zu reduzieren, die Ressourcenauslastung zu verbessern oder die Flexibilität und Skalierbarkeit von Hardware und Anwendungen zu erhöhen. Anders ausgedrückt: Was früher „nice to have“ war, ist heute meist ein „must have“.

2# Hybrid Clouds beschleunigen die Digitalisierung …

Doch Hybrid Clouds bringen weit mehr als nur die benannten Vorteile. Dieser Computing-Ansatz vereinfacht auch schnelles Testen, das Bereitstellen von Anwendungen oder das Verknüpfen zentraler Ressourcen mit mobilen Anwendungen. Doch damit nicht genug: Wie die Umfrage von EMC und IDG Research zeigt, senkt die Einführung von Hybrid-Clouds nicht nur die Kapitalausgaben, da weniger eigene Hardware beschafft werden muss. Die Befragten berichteten auch von Einsparungen operativer Kosten von durchschnittlich 24 Prozent – Firmen, die bereits besonders stark auf die Hybrid Cloud setzen, erreichen hier sogar 29 Prozent Einsparungen.

3# …und entfalten dabei echte „Hebelwirkung“

Dieser Zusammenhang zeigt sich übrigens in vielen Einzelresultaten der Untersuchung. Wo man auch hinschaut, entfalten Hybrid Clouds eine regelrechte „Hebelwirkung“ auf die Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben – derart, dass diese sogar beziffert werden kann: Wer nachrechnet, kann aus den Befragungsresultaten schließen: Unternehmen, die stark auf Hybrid Clouds setzen, äußern sich um bis zu dreimal zufriedener mit dem Fortschritt ihrer Digitalisierungsvorhaben als andere Firmen – die Hybrid Cloud ist also wirklich ein Digitalisierungs-Wegbereiter.

Fazit

Zusammengefasst meine ich: Die Befragungsresultate verweisen erstens darauf, dass die meisten CIOs und Administratoren verstanden haben: Hybrid Clouds ermöglichen es einer IT-Organisation, eigene Ressourcen für Digitalisierungsvorhaben freizusetzen – ohne dabei die Kompromisse bezüglich Sicherheit, Verfügbarkeit und Souveränität eingehen zu müssen, die mit Public-Cloud-Diensten einhergehen können. Doch diese Entwicklung haben auch andere Untersuchungen schon bestätigt.

Spannender erscheint deshalb die Tatsache, wie erfolgreich und zufrieden Unternehmen mit dem Zusammenspiel aus Hybrid Clouds und Digitalisierungsvorhaben zu sein scheinen – eine derart gute Begründung für den Start der „Reise in die Cloud“ habe ich zumindest so bisher noch nirgends gelesen.

Wenn Sie mehr über die Untersuchung von EMC und IDG Research erfahren möchten, schauen Sie sich das Video zur Studie an oder besuchen Sie unsere Landing-Page zum Thema.

Wenn Sie dagegen selbst prüfen wollen, welche spannenden Zusammenhänge zwischen Hybrid Clouds, IT-Organisation und Digitalisierung bestehen, sprechen Sie mich an–ich stelle Ihnen gerne weitere Daten aus der Studie zur Verfügung.